Köderfischmontage

Köderfischmontage

Köderfischmontage – verschiedene Hechtmontagen und deren Anwendung

Köderfischmontage – unterschiedliche Varianten eine Köderfischmontage anzubieten

Köderfischmontage – Hechte lassen sich auf viele verschiedene Arten fangen. Die natürlichste Form ist es wohl mit einem Köderfisch zu angeln. Die Form und der Geruch des Köderfisches überzeugen auch sehr misstrauische Räuber. Eine Köderfischmontage kann auf verschiedene Arten ausgebracht werden. Die Hechtmontage muss dem jeweiligen Gewässer und den Bedingungen angepasst werden.

In diesem kurzen Bericht wollen wir euch ein paar Köderfischmontagen näherbringen.

 

Was ist eine Köderfischmontage?

Köderfischmontage für Hecht
Köderfischmontage für Hecht

Eine Köderfischmontage ist ein System, welches einen Köderfisch fixiert und optimal anbietet. Es gibt verschieden Arten einen Köderfisch an der Montage anzubieten. Dabei kommt es darauf an, wo der Köderfisch angeboten werden soll. Bei allen Varianten wird aber der Köderfisch mit einem oder mehreren Drillingen an einem Halter fixiert. Der Halter wird an einem Vorfach montiert und hält den Köderfisch in optimaler Position.

 

Was gibt es für Köderfischmontagen?

1. Köderfischmontage: Posenmontage für Hecht:

Eine Köderfischmontage kann mit einer Pose der Hechtköder in den oberen Gewässerschichten angeboten werden. Hierzu wird eine große Raubfischpose mit genügend Tragkraft für den gewählten Köderfisch ausgebracht. Posenmontagen können auch, wie beim Wallerangeln, abgespannt werden, damit bleibt der Köderfisch an dem gewählten Spot und wird nicht von dem Wind weggedrückt. Für große Gewässer bekommt man auch Segelposen. Bei diesen Posen ist es erwünscht das der Hechtmontage vom Wind bewegt wird. Ein kleines Kunststoffsegeln lässt die Montage mit dem Wind treiben, sodass große Bereiche eines Gewässers befischt werden können. Ein weit entfernter Spot lässt sich so ebenfalls befischen. Große Köderfische können an der Hechtmontage auch nicht soweit geworfen werden, da ist die Segelpose eine gute Alternative. Als Haken sollten hierbei ein Einzelhaken und ein Drilling verwendet werden. Der Einzelhaken wird im Rücken befestigt, damit der Fisch waagerecht angeboten wird. Der Drilling kann beliebig angebracht werden.

2. Köderfischmontage: Grundmontage für Hecht:

Bei Grundmontagen für Hecht mit Köderfisch wird, wie der Name schon sagt, nah am Gewässergrund gefischt. Hierbei muss man ein paar Dinge beachten. Die Schnur, welche die Köderfischmontage hält sollte vor dem Untergrund geschützt sein. Hierzu bekommt man Anti Tangle Booms an denen das Grundblei befestigt wird. Das Anti Tangle Boom ist eine Metall- oder Kunststoffröhre, durch die die Schnur laufen kann. In der Mitte ist ein Karabiner befestigt, in den das Blei eingehängt werden kann, somit hat die Schnur einige Zentimeter Abstand zum Grund. Damit der Köderfisch nicht im Schlamm versinkt, kann zusätzlich eine U-Pose verwendet werden. Diese verleiht dem toten Hechtköder etwas Auftrieb und kann so eingestellt werden, dass der Köder ein paar Zentimeter oder auch einen oder mehrere Meter auftreibt. Für kleine Köderfische sind auch Auftriebskörper erhältlich, die in den Köderfisch gesteckt werden.

3. Köderfischmontage: Schleppmontage für Hecht:

Beim Schleppangeln kann ebenfalls ein Köderfischsystem verwendet werden. Hierzu bekommt man fertige System, bei denen ein Metallbügel in das Fischmaul geführt wird. Mit Drillingen wird der Fisch dann fixiert. Der Metallbügel dient dazu das der Köderfisch beim Schleppen hinter dem Boot einen schönen Lauf erhält.

Gute Köderfischmontagen zum Hechtfischen findet ihr hier: Raubfisch Shop

Was benötige ich für den Bau einer Köderfischmontage für Zubehör?

Für den Bau von Hechtmontage benötigt man natürlich ein Vorfachmaterial, welches Bissen standhält. Hierzu kann man Stahl oder starke Flurocarbon Schnüre verwenden. Die Vorfachschnur wird am besten mit Quetschhülsen und einer passenden Zange verarbeitet, weil so fast die gesamte Tragkraft bestehen bleibt. Tönnchenwirbel sind ebenfalls von großer Bedeutung, weil der Hecht sonst den Haken leichter aufhebeln kann. Als Haken eignet sich eine Kombination aus Einzel und Drillingshaken. Der Einzelhaken dient der Fixierung und der Drilling hakt sehr gut den Fisch. Ein sehr nützliches Hilfsmittel sind Bait Stopper. Bait Stopper werden dafür verwendet, um den Köderfisch vor dem “Verrutschen und Abfallen” zu bewahren. Wenn der Haken in den Köderfisch geführt wird und diesen wieder verlässt, wird auf die Hakenspitze ein Silikon oder Gummi Baitstopper gestochen. Der Baitstopper verhindert so, dass der Haken herausrutscht.

Wir hoffen, dass dieser kurze Bericht über die Köderfischmontage euch eine Hilfe war.

Euer Hechtangeln-Tricks Team